EYC 2018 – Tagebuch

TAG 3 & 4 – TEAMBEWERB

Zweimal 3 Spiele stehen für uns an. Da wir kein vollständiges Team am Start haben, konnten wir entspannt loslegen. Mit ein paar kleinen Unsicherheiten angefangen, haben wir noch ein gutes Ergebnis in Spiel 1 geworfen. Im zweiten Spiel mit der Doppelbahn 1-2 eine Herausforderung, da sie trotz guter Würfe nur wenige Strikes hergab. Zur Halbzeit hat Jaqueline leider ein wenig an Boden verloren, sie haderte mit sich selbst und wenige glückliche Würfe ergaben dann nur 570 auf die ersten 3 Spiele. Michelle (503) glänzte mit konstanten Anwürfen und sicheren Spares. Angelina (473) zeigte sich auch konzentrierter als noch im ersten Bewerb und startete sogar mit einem fehlerfreien Spiel.
Insgesamt können wir wieder einmal stolz auf die Leistung der drei Mädels sein, die sich aus schlechten Spielen herauskämpfen und die Herausforderung der Bahnen und des Bewerbes motiviert annehmen!

Am zweiten Tag bekamen wir im ersten Spiel mit Schweden einer der Topteams auf die Bahn. Ein wenig eingeschüchtert von den lautstarken schwedischen Fans fanden wir nur langsam in unser Spiel, einzig Angelina konnte mit 7 Strikes glänzen und scorte 209 Pins. Gott sei Dank gelang es Jaqueline, nach der ersten Pause sich zu motivieren und fand allmählich auch wieder in Ihr hervorragendes Spiel zurück. Und so konnten wir uns über starke 232 und 247 Pins, die eine Serie von 661 ergeben, freuen. Mit gesamt 1231 Pins auf 6 Spiele und einen Schnitt von 205,2 Pins sicherte sich Jaqueline eine gute Position in der All-Event-Wertung. Dank des hervorragenden ersten Spiels konnte Angelina mit 525 Pins eine klasse Leistung abliefern. Und auch Michelle konnte sich mit 507 Pins zum Vortag auch ein klein wenig steigern.

TAG 2 – DOPPELBEWERB

 

Im ersten Durchgang war unsere Tirolerin Angelina am Start. Sie konnte mit 972 Pins Gesamt und Scores zwischen 146 und 191 einen sicheren Start in das Turnier verzeichnen. Nur ein paar Unkonzentriertheiten haben ein besseres Ergebnis verhindert, aber das war mal Bewerb 1 und wir wissen auf was wir uns jetzt ganz besonders fokussieren müssen.

Im zweiten Durchgang war dann unser Österreich-Doppel Michelle und Jaqueline an der Reihe. Dank eines Traumstarts von 438 und 405 Pins waren wir zwischenzeitlich sogar in Führung. Leider haben wir dann von Spiel zu Spiel ein wenig verloren und konnten mit den ganz guten Spielerinnen nicht mehr mithalten. Am Ende belegten wir mit ca. 192 Pins Schnitt den neunten Gesamtrang. Ein hervorragendes Resultat für Bowling-Österreich. Fräulein Wituras ersten drei Spiele waren heute großes Kino, mit  solch einer technischen Konstanz und Sicherheit,die Lust auf mehr machen. Zur Belohnung gab es dafür sogar die Poleposition in der All-Event-Wertung.

TAG 1 – OFFICIAL PRACTICE & OPENING CEREMONY

Den ersten offiziellen Tag haben wir hinter uns gebracht, nach dem die Mädels die letzten 2 Tage schon die Halle kennenlernen durften, gings heute zum Einspielen auf allen Bahnen. Für die 3 Mädels gings darum, sich auf den Bahnen ein gutes Gefühl zu holen und die erste Anspannung fallen zu lassen. Alle 3 haben ihr Sortiment durchgetestet und wir konnten wichtige Informationen für den Wettbewerb gewinnen.