Krone 18.4. über EYC + Training Jaqui

Heute ein Artikel in der Krone in nicht erwarteter Größe und mit großer Schlagzeile – hier in lesbarer Qualität Krone_20170418
Die Krone hat ja in den letzten Jahren öfter über Bowling berichtet und erfreulicherweise immer wieder – für unseren Sport kann es aber gar nicht genug sein, weshalb vor allem auch der Hype im Facebook während der EYC, die Beiträge in ServusTV und ORF, die Tiroler Zeitungen etc. sehr positiv sind – auch für den neuen Gesamtsponsor (Kegeln UND Bowling) Puma und mit all dem natürlich für unseren weiteren Weg in der Nachwuchsarbeit. Wie schon angedeutet, schüttet der ÖSKB auch heuer eigene Geldmittel als Förderung für Landesverbände aus, die Aufteilung erfolgt mit der 2016 vereinbarten Formel – mindestens 60% dieser Mittel müssen für Nachwuchsarbeit verwendet werden. Natürlich löst das nicht alle Probleme, aber auch die Landessportorganisationen oder Sportämter kann man hoffentlich animieren etwas beizutragen und wie immer im Sport ist natürlich Wille, Wollen, Mühsal, Arbeit und eigenes Geld nötig.
Wir haben mit der heurigen EM gezeigt, dass Jugendarbeit nicht nur unverändert ernst genommen wird, sondern auch internationale Erlebnisse ermöglicht. Das sollte in den Freundeskreisen und Schulklassen der heurigen Teamspieler sowie in den Schulen generell hoffentlich wieder einige zum Bowlingsport animieren. Andere, die schon spielen, werden vielleicht auch die Jugendtrainings ernster nehmen und mitmachen. Unser JugendCoach ist in dieser Richtung auch ein Gewinn und kommt gut an. Generell können wir NIE genug Nachwuchs im Sport haben – alle LV kennen ihre eigenen Statistiken bzgl. Jugend und Altersstruktur selbst am besten. Wir brauchen animierte und begeisterte Jugend ebenso wie die entsprechenden Betreuer und engagierten Familien – es geht weiter und möglichst viele machen hoffentlich mit!
Jaqui hat schon Aufmerksamkeit in den USA erregt, was für die Kosten des Trainings auch hilfreich war. Tamara hatte vor einigen Jahren Unterstützung bei europäischen Turnieren und ist heute auch top. Alle internationalen Auftritte helfen in der Weiterentwicklung, leider stellen sich aber natürlich viele Sportarten um Geld an und damit ist es für unsere Randsportart nie so viel, dass alle Wünsche oder Notwendigkeiten erfüllt werden könnten. Es geht nur durch alle und alles gemeinsam – ob Eltern-Lehrer-Jugendliche oder LV-Hallen-ÖSKB oder Balance Freizeit-Freunde-Sport. Machen wir weiter mit der Jugendarbeit, die Landesverbände jünger und größer sowie den Sport erfolgreicher!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.